Menü


Die Rückkehr der Holzkugeln

Allerhöchste Zeit für ein kleines Bastelprojekt mit, nun ja, Holzkugeln. Und es wird, nun ja, ein Untersetzer. Aber die Form ist neu, irgendwie. Ein Kreuz? Ein Pluszeichen? Ein X? Ach egal, Hauptsache es schaut gut aus. Und praktisch ist es auch.



Wenn ihr auch mal wieder ein bisschen rumkugeln wollt, braucht ihr 80 Holzkugeln, Stickgarn passend zur Kugelfarbe und eine Nadel. Ich habe Kugeln mit einem Durchmesser von zehn bzw. zwölf Millimetern verwendet.


Nehmt als Erstes anderthalb bis zwei Meter von dem Stickgarn, fädelt die Nadel und dann eine Kugel auf. Lasst am Ende des Fadens ein Stück stehen und knotet die Kugel fest. Und nun kommt der einfachste Teil: Fädelt 63 Kugeln auf euer Stickgarn und legt die Kugeln dann so zurecht, wie auf Bild 1 dargestellt.

 

Damit das Ganze zusammenhält und stabil wird, geht ihr mit dem Faden erst in entgegengesetzter Richtung durch die Kugelreihen und dann zickzackig zurück und wieder vor (Bild 2). Zieht den Faden zwischendurch immer schön fest. Am Ende sollte euer Fadenstück dort sein, wo ich die Pfeilspitze markiert habe.


Nun nehmt ihr acht von den verbliebenen Kugeln auf den Faden und verbindet sie mit den bereits vorhandenen Kugelreihen (Bild 3). Genau so geht ihr auch bei der nächsten und übernächsten Längsreihe vor. Der einzige Unterschied ist, dass ihr hier nur jeweils vier neue Kugeln auffädelt und dann die aneinanderliegenden Reihen zusammenfügt.


Um den rechten Seitenarm zu stabilisieren, fädelt ihr den Faden noch einmal kreuz und quer, dann arbeitet ihr euch durch das letzte Stück (Bild 4).


Und auch hier wendet ihr noch mal das Zickzack-Verfahren an (Bild 5). Zum Schluss verknotet ihr das Fadenende und stopft den Knoten in das nächstgelegene Kugelloch. Die Gewissenhaften unter euch können das Gleiche mit dem Anfangsstück machen: Knoten von der ersten Kugel lösen und mit einem anderen Fadenstück verknoten.



Juhu, ein Untersetzer aus Holzkugeln! Und diese Form!

Kommentare:

  1. Holzkugeln? wow, super bearbeitet. Die sehen aus wie Glasperlen.
    Ich würde die ganze Zeit damit herum spielen. :-)

    Liebste Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Ich dachte schon im ersten Moment an Flashback, aber nein, bei genauerem Hinsehen ein ganz neues feines Kugelprojekt... schön!
    Liebe Grüße zu Dir,
    Kebo

    AntwortenLöschen
  3. Wie schön. Ich dachte zuerst , ach ja , so geht auch. Dann dachte ich ja ,aber wie fädelt man die denn auf, wie kriegt man denn da System rein oder raus. Ja und dann erklärt die Julia das und ich denk HÄ? .-) Ich weiß genau, ich würde da andauernd dran rumfummeln, beim Teetrinken. Super toll geworden- l.g die Alex

    AntwortenLöschen
  4. Wow, Julia, das ist wieder mal der Hammer! Ich hab auch schon an eine Kreuzform gedacht, aber im Hinblick auf die Komplexität gleich wieder aufgegeben. Da kommt Dein großartiges Tutorial grad recht. Applaus, Applaus! Der Untersetzer ist einfach wunderwunderwunderschön! Danke!
    Ganz liebe Grüße!

    AntwortenLöschen