Menü


WIDER DEM CHAOS – UND WIEDER EIN DIY*

Wenn ich am Arbeitsplatz etwas nicht leiden kann, dann: das Fehlen von Ordnung. Entgegen der psychologischen Mehrheitsmeinung haben Papierhaufen, Kabel und umherfliegende Stifte für mich nichts mit Genialität oder Kreativität zu tun, sie sind einfach nur lästig. Und sie stören die synaptische Aktivität in meinem Kopf derart, dass an konstruktives Arbeiten nicht zu denken ist. 

Weil an einem leeren Schreibtisch aber auch noch keine bahnbrechenden Ideen entstanden sind, gehören Notizzettel und Co. eben auf den Tisch. Gegen die schleichende Schlamperitis hilft da nur: Konsequent aufräumen und Ordnungshelfer engagieren...



Echte Talente in Sachen Ordnung sind Tabletts – auf ihnen kann man die wichtigsten Dinge unterbringen und es sieht trotzdem aufgeräumt aus. Oder anders gesagt: Gib dem Chaos einen Rahmen und es ist nur noch halb so schlimm! Für den Einsatz am Arbeitsplatz sollte ein Tablett vor allem zwei Dinge erfüllen: Groß muss es sein und schick muss es aussehen, wie zum Beispiel das Tray Square L vom dänischen Label LIND DNA.



Und weil das Tablett wirklich mit sehr viel Platz daherkommt, passt auch noch ein selbst gestalteter Notizwürfel drauf, oder zwei. Du möchtest auch so einen Klotz auf dem Tisch? Dann stell dir als Erstes eine Schablone aus Klebefolie her. Das geht am besten, wenn du dein Motiv ausdruckst, mit Masking Tape auf der Klebefolie befestigst und ausschneidest.



Damit die einzelnen Blätter beim Farbauftrag dicht aufeinanderliegen, fixierst du den Klotz außenrum mit Masking Tape. Danach klebst du deine Schablone auf und schützt alles andere mit Zeitungspapier. Sprühe mit dem Acryllack so lange über das Motiv, bis die Farbe deckt. Gleich nach dem Sprühen kannst du die Schablone wieder vorsichtig entfernen. Und fertig!




Das Beste zum Schluss: Das Tablett von LIND DNA ist mit einer Tischmatte aus recyceltem Leder ausgestattet. Die kann man auf dem Tablett nutzen, um die Oberfläche zu schützen oder – wie ich – um eine kleine Zwischenmahlzeit darauf zu parken. Und weil sich die Tischmatte ganz einfach abwischen lässt, ist das Bröselproblem schnell gelöst und die Synapsen jubeln.



Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber ich wäre dann soweitr die nächste bahnbrechende Idee...

*mit freundlicher Unterstützung von Connox

Kommentare:

  1. Gorgeous! Love how easy and pretty the notepad diy is!

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Julia,
    ja, Ordnung ist eine ganz fantastische Angelegenheit! Vor allem, wenn sie so schön daher kommt wie in deinem Heim. Tolles DIY, das merk ich mir! Und einfach bildschön in Szene gesetzt Dein Tablett!
    Wünsche Dir einen tollen Abend und sende Dir liebe Grüße, Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Tanja,

      ich hab gesehen, du bist auch mit dem Tablett gesegnet. ;) Wirklich spannend, wie jeder so seinen Dekorationsstil einbringt. Mal schauen, wie das Ganze bei Blog Nummer Drei aussieht.

      Lieben Dank und Grüße
      Julia

      Löschen
  3. Ich wünschte, ich könnte meinen Arbeitsplatz auch so ordentlich halten - das klappt leider nei... Die Notepad-Idee finde ich super! Sieht wirklich schön aus und ist noch dazu schnell umgesetzt ;-)(
    Liebe Grüße
    Liska

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Liska,

      es ist auch nicht einfach, das gebe ich zu! Aber wenn man jeden Arbeit wieder Ordnung reinbringt, beginnt man am nächsten viel lieber. :)

      Lieben Gruß von Julia

      Löschen
  4. Hey Julia,
    ein sehr tolles Projekt und wunderschön umgesetzt! Ich liebe diese Zettelblöcke und da kann es ja nicht schaden, wenn sie auch stylisch aussehen.
    Grüße von Isabell

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Isabell,

      das meine ich auch – praktisch und schick muss sich auf keinen Fall ausschließen! Und wenn einem der Aufwand mit dem Sprühen zu groß ist, kann man auch Lineal und Stift nehmen und einfach ein paar stylische Linien ziehen. ;)

      Liebe Grüße
      Julia

      Löschen
  5. Sieht ganz toll aus! Ich mag nämlich auch kein Chaos auf dem Schreibtisch! Und das mit dem Zettelblock muss ich mir unbedingt merken.
    LG
    Tinka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tinka,

      ich hoffe, dass unsere Abneigung gegen Unordnung nicht bedeutet, dass wir wenig kreativ und noch weniger genial sind. Ich glaube aber nicht. ;)

      Ich wünsche dir jedenfalls einen genial kreativen Donnerstag!
      Julia

      Löschen
  6. Ja! Mein Kopf braucht auch Ordnung auf dem Tisch.
    Und bei dir sieht's wirklich super aus mit dem Tablett.
    Dazu die Idee mit dem Notizwürfel .... wow! .... die mach' ich ganz ganz sicher nach. Ist soooo cool.
    LG vonKarin

    AntwortenLöschen
  7. Ordnung ist das halbe Leben. Meine Mutter sagte immer: Jedes Ding an seinen Ort und du findest es sofort. Klappt nur leider nicht immer :D Sieht super aus, was du gezaubert hast. Gefällt mir sehr! Gruß Anne

    AntwortenLöschen